Pflanzen


Институционные партнеры

Isha Foundation

Die Stiftung Isha Foundation ist eine nichtreligiöse, nichtpolitische, internationale Dienstleistungsorganisation, die 1992 gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, sich vor allem für die Menschen und das Allgemeinwohl einzusetzen.
Die Stiftung wird vom humanitären, visionären und internationalen Friedensaktivisten Sadhguru Jaggi Vasudev geleitet und von einem Stiftungsrat überwacht.
Der Hauptsitz der Stiftung befindet sich in Coimbatore, Südindien. Sie ist als eine wohltätige Stiftung in Indien und als eine gemeinnützige und gemäß 501(c)(3) von den Steuern befreite Organisation in den USA und GB registriert.
Im Jahr 2008 hat die Stiftung Isha Foundation die Eintragung der unabhängigen Stiftung Isha Outreach vorgenommen, welche die Sozialinitiativen von Isha Foundation in den Bereichen Gesundheit, Erziehung und Umwelt verwaltet.

Isha Foundation

Instituto Terra

Instituto Terra ist eine Nichtregierungsorganisation, die von Lélia Wanick Salgado und Sebastião Salgado gegründet wurde.
Sie ist in Aimores, im Staat Minas Gerais an der Grenze zum Staat Espirito Santo in Brasilien tätig.
Ihr Sitz befindet sich auf dem Boden der einstigen Farm Bulcão.
Die Gesamtfläche beträgt 709,84 Hektar, von denen 608,89 Hektar im April 1998 als Privates Naturreservat deklariert wurden. Zum ersten Mal überhaupt war diese Bezeichnung einem Gebiet übertragen worden, das sich noch in einem schlechten Zustand befand.
Seitdem wurden mehr als 1,5 Millionen im Atlantischen Regenwald heimische Bäume gepflanzt. Das Instituto Terra verfügt über eine eigene Baumschule, die jährlich eine Million Setzlinge züchtet.
Aufgaben des Instituto Terra sind Aufforstung, Umweltschutz, Umwelterziehung und nachhaltige Entwicklung.

Instituto Terra

Oceanium

Die von Haidar El Ali geleitete Organisation Océanium ist eine bedeutende Bastion für den Umweltschutz in Westafrika.
Seit 1984 ist der nachhaltige Einsatz für die Ökologie der Meere das primäre Ziel von Océanium. Die Projekte der Organisation setzen sich seit einigen Jahren für Belange des Meeres und auch des Landes ein. Ein Team von Experten und Freiwilligen führt gemeinsam mit der Bevölkerung des Senegal und der Nachbarstaaten einen täglichen Kampf.

Oceanium

L'Homme & L'Environnement
Seit ihrer Gründung im Jahr 1993 bemüht sich die in Madagaskar ansässige NGO l'Homme et l'Environnement gemeinsam mit ihren Partnern intensiv darum, den Menschen vor Ort alternative Möglichkeiten zur Verwaltung der natürlichen Ressourcen zu bieten, die sowohl ökonomisch als auch ökologisch nachhaltig sind.
Sie kümmert sich um Gebiete, deren äußerst reiche Artenvielfalt bedroht ist und möchte beweisen, dass Umweltschutz und menschliche Entwicklung Hand in Hand gehen können. Die Projekte werden unter Berücksichtigung aller Bereiche und im Rahmen eines Plans entwickelt, der sowohl die Regenerierung der Wälder als auch Förderprogramme für Landwirtschaft, Gesundheit und Erziehung und die Entwicklung von einkommenserzeugenden Aktivitäten für die örtliche Bevölkerung vorsieht.
Derzeit werden ätherische Öle an drei Produktionsstätten gewonnen: in Vohimana, einem Wald im Herzen des östlichen Waldkorridors, in Vohibola, einem der letzten zusammenhängenden Küstenwälder im Osten und in Tsianinkira an der madagassischen Nordwestküste, wo Ökosysteme von Trockenwäldern bis hin zu besonders interessanten Mangrovenwäldern zu finden sind. Neuerdings hat die NGO ihre Projekte auf zwei weitere Orte in den heiligen Hügeln im Bezirk von Ambanja ausgeweitet, um dort ihre Erfahrungen weiterzugeben und aussichtsreiche Perspektiven für die Entwicklung der Gemeinschaft bieten zu können.

L'Homme & L'Environnement

Agronomes et Vétérinaires sans Frontières (AVSF)

Die Organisation Agronomes et Vétérinaires Sans Frontières (AVSF) ist eine NGO, die sich seit 30 Jahren für die Bauernfamilien in den Entwicklungsländern in Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika einsetzt.
 
Sie stellt ihnen Expertenwissen in den Bereichen Landwirtschaft, Viehzucht und Tiergesundheit zur Verfügung und hilft ihnen dabei:


  • bessere Lebensbedingungen zu erreichen
  • natürliche Rohstoffe nachhaltig zu verwalten
  • eine bessere Anerkennung ihrer Rolle in der Gesellschaft zu erzielen.

Agronomes et Vétérinaires sans Frontières (AVSF)

ONF (Französische Forstbehörde)

Die französische Forstbehörde ist für die Verwaltung der öffentlichen Wälder in Frankreich zuständig und stützt sich bei der Durchführung ihrer aktualitätsbezogenen Projekte auf ihr Wissen bezüglich multifunktionaler und nachhaltiger Verwaltung der Wälder und natürlichen Lebensräume.
Die Forstbehörde steht im Dienste der Gesellschaft, bereitet zusammen mit ihren Partnern die Wälder und natürlichen Lebensräume der Zukunft vor und setzt sich dafür ein, dass sich die Gesellschaft aktiv an der Lösung der für eine nachhaltige Entwicklung entscheidenden großen Aufgaben beteiligt: Kampf gegen den Klimawandel, Entwicklung von erneuerbaren Energien, Erhalt der Artenvielfalt, Qualität des Wassers, Vorbeugung gegen natürliche Risiken … Und all dies, ohne ihre Hauptaufgabe, nämlich die Holzproduktion auf höchstem Niveau, aus den Augen zu verlieren.

ONF (Französische Forstbehörde)

Green Ethiopia

GREEN ETHIOPIA setzt sich in Äthiopien für die Kultivierung von Land ein und unterstützt so auch die Bauernfamilien indirekt.
Die Hauptziele von GREEN ETHIOPIA sind:

a)    Die Wiederaufforstung von Hügeln und ausgetrockneten Gebieten, um gegen Erosion anzukämpfen. So wird wieder Ackerland zurückgewonnen. Weitere Ziele sind die Entwicklung der Artenvielfalt für eine Verbesserung des Weltklimas. Sämtliche Aktivitäten sind auf Langfristigkeit ausgerichtet.
b)    Durchführung von großangelegter Wiederaufforstung zusammen mit lokalen Bauern. Bereitstellung von Wasser für den Anbau von Gemüse und Obstbäumen. So wird die Ernährungssituation der beteiligten Bauern verbessert.
c)   Schulung der Bauern im Gemüseanbau und bei der Pflege von Obstbäumen.

Green Ethiopia

Stiftung Mohammed VI
Die Aufgabe der Stiftung Mohammed VI zur Erforschung und für den Erhalt der Argan-Bäume besteht darin, die zugunsten des Argan-Baums durchgeführten Aktionen von Universitätswissenschaftlern, land- und forstwirtschaftlichen Organisationen, Industriellen Händlern, Frauen-Kooperativen zur Gewinnung von Argan-Öl sowie Vereinigungen und NGOs mit ähnlichen Zielen unter einem Dach zu vereinen.

Stiftung Mohammed VI


Institutionelle Partner

WWF

Der WWF ist die größte Organisation weltweit für Naturschutz.
Er hat mehr als 4,7 Millionen Mitglieder auf der ganzen Welt. Die Organisation ist in 96 Ländern aktiv und führt 12.000 Projekte zum Naturschutz durch. Die Kompetenzen des WWF im Bereich der Wissenschaft sind weltweit anerkannt.
Der WWF strebt auf der ganzen Welt nach Verständigung, um konkrete und nachhaltige Lösungen einzuführen. Die Organisation ist ernsthaft darum bemüht, alle betroffenen Akteure in seine Projekte einzubeziehen: lokale Gemeinschaften, Unternehmen, Regierungen, internationale Organisationen und NGOs.

WWF

Baobab 29
Die Organisation Baobab 29 hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Afrika dürres Land aufzuforsten, Böden zu rekultivieren und in den oberen Erdschichten nach Wasser zu suchen (keine Nutzung von fossilem Wasser).

  • Einige Organisations-Mitglieder sind Experten auf dem Gebiet der Suche nach Wasser (Grabung von Brunnen, Bau kleiner Barrieren, die den Wasserlauf unterbrechen und das Wasser zwingen, in den Boden einzudringen, obere Erdschichten wieder mit Wasser zu versorgen und den Wasserpegel in Brunnen zu erhöhen)
  • Verbesserung der Böden vor der Pflanzung: Errichtung von Terrassen mithilfe von Steinwällen, die mit Vetiver bepflanzt werden, Errichtung von halbmondförmigen Becken zur Sammlung des Wassers in der Regenzeit, Verhandlung über natürlichen Dünger mit den Fulbe-Völkern ...
  • Öffentlichkeitsarbeit und Gewinnung lokaler Behörden und Amtsträger (Präfekte, Bürgermeister). Organisation von Versammlungen unter den Baobab, den Affenbrotbäumen, mit Dorfhäuptlingen, der lokalen Bevölkerung sowie den Dorf- und Frauengruppen.
  • Auswahl durch Orgnisations-Mitglieder der zu pflanzenden Baumarten auszuwählen (Obstbäume, Brenn- oder Nutzhölzer) und über die Pflanzdichte zu entscheiden

Die Wiederaufforstung findet im Buschland in Burkina Faso statt, in einer Provinz, die unmittelbar von Wüstenbildung bedroht ist. Das Projekt wird von einer Vereinigung vor Ort unterstützt: dem Zentrum für Naturschutz. Es schafft direkte Arbeitsplätze in der Bevölkerung (Schmiede, Brunnenbauer, Korbflechter, Baumschulgärtner, Hilfskräfte…) und das in einer benachteiligten Region in einem der ärmsten Länder der Welt: in der Provinz Sanguié.


Частные партнеры

Yves Rocher
Yves Rocher ist eine der großen französischen Kosmetikmarken. 2008 zählte jede dritte Französin zu den Kunden von Yves Rocher. Das Unternehmen ist die Nr. 1 auf dem Gebiet der Gesichtspflege, Körperpflege und in Parfums. Die Kosmetikmarke stammt ursprünglich aus der Bretagne und ist heute noch in dem Dorf La Gacilly verwurzelt. Bei Yves Rocher ist der Anbau der pflanzliche Rohstoffe, die Produktherstellung und der Vertrieb seit 1959 in einer Hand. Das Unternehmen ist mit seinen drei Vertriebswegen in 80 Ländern weltweit vertreten: über 1.600 Schönheits-Fachgeschäfte weltweit, über den Versandhandel und über Direktvertrieb.
Yves Rocher, der Experte für Pflanzen-Kosmetik®, bietet Schönheitsprodukte, die auf der Kraft der Pflanzenwelt basieren. Für 30 Millionen Frauen auf der ganzen Welt vertrauen der wohltuenden Pflanzen-Kosmetik von Yves Rocher.

Yves Rocher

Kiotis
Kiotis ist eine französische Kosmetikmarke, deren Pflegephilosophie auf den wohltuenden Eigenschaften von ätherischen Ölen und damit verbunden den entsprechenden Pflege- Ritualen beruht. Um sich schön zu fühlen, muss man sich zunächst gut fühlen.

Kiotis


Неправительственные организации

Die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher – Institut de France
Die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher – Institut de France wurde von Jacques Rocher, einem Sohn von Unternehmensgründer Yves Rocher, gegründet. Die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher unterstützt weltweit in über 50 Ländern lokale und globale Projekte in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz sowie ökologisches und humanitäres Engagement.
Die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher wurde im Jahr 1991 gegründet und steht seit 2001 unter dem Dach des Institut de France. Die Stiftung setzt sich dafür ein, unseren Planeten grüner zu machen. Sie hat zwei Kernprojekte ins Leben gerufen: den Umweltpreis „Trophée de femmes“ und die Kampagne „Plant for the Planet“.

Die Umweltstiftung Fondation Yves Rocher – Institut de France

UNEP

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen hat die Kampagne „1 Milliarde Bäume“ initiiert und es sich zur Aufgabe gemacht, weltweit zur Zusammenarbeit beim Umweltschutz aufzurufen.
Ebenso ist das UNEP eine Quelle der Inspiration und Information für die Länder rund um den Globus und den Menschen. Das UNEP will die Lebensqualität der Menschen verbessen, ohne dabei die Lebensqualität zukünftiger Generationen zu gefährden.

UNEP

IUCN
Das im Jahre 1992 gegründete französische IUCN-Komitee ist das Netzwerk von Organisationen und Experten der „Internationalen Vereinigung für den Naturschutz“ in Frankreich.

IUCN

Ihre persönlichen Angaben

 

*Pflichtfelder

Gemäß dem französischen Datenschutzgesetz vom 06. Januar 1978 haben Sie ein Auskunfts- und Berichtigungsrecht zu Ihren personenbezogenen Daten. Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten durch uns schriftlich unter: : fondation.yvesrocher@yrnet.com

Senden